Sie ist zwar beinahe schon wieder vorbei aber dennoch gibt es einige interessante Aspekte der diesjährigen Berlinale. Den Vorsitz der internationalen Jury, die sich auch dieses Mal wieder aus herausragenden Regisseurinnen und Regisseuren zusammen setzt, hat dieses Jahr Wong Kar-Wai (u.a. "In the mood for Love" und "2046") inne, von dem wir gerade neulich erst den wunderbaren Film "Mr Blueberry Nights" im Fernsehen sehen konnten. In diesem Film gibt die Soulsängerin Norah Jones übrigens ihr Filmdebüt und spielt an der Seite von Jude Law, der an der diesjährigen Berlinale ebenfalls in einem Film ("Side Effects") vertreten sein wird.

Neben den diesjährigen Berlinale-Themen, über die man sich hier ausführlich informieren kann und den inzwischen 10 Sektionen des Festivals, gab es z.B. auch einen Wettbewerb um Handyfilme. Große Filme mit kleinen Kameras lautete die Idee zu einem speziellen Berlinale Wettbewerb. Sechs Filmemacher wurden eingeladen, Kurzfilme mit kleinen Fotokameras oder Handys zu produzieren. So entstand auch der Dokumentarfilm "Es ist wie es ist". Mehr dazu in einem rbb-Abendschaubeitrag vom 10.02.13.

Bei den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin werden die Schauspielerin und Regisseurin Isabella Rossellini und der Filmemacher und Schriftsteller Rosa von Praunheim mit der Berlinale Kamera sowie der amerikanische Filmregisseur Richard Linklater mit einer Überraschungs-Berlinale-Kamera geehrt.

Die Preise der Internationalen Jury werden am Sa., den 16.02.13 vergeben und zwar in folgenden Kategorien:

  • den Goldenen Bären für den besten Film (für den Produzenten)
  • den Großen Preis der Jury (Silberner Bär)
  • den Alfred-Bauer-Preis (Silberner Bär) in Erinnerung an den Gründer des Festivals für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet
  • den Preis für die Beste Regie (Silberner Bär)
  • den Preis für die Beste Darstellerin (Silberner Bär)
  • den Preis für den Besten Darsteller (Silberner Bär)
  • den Preis für das Beste Drehbuch (Silberner Bär)
  • den Preis für eine Herausragende Künstlerische Leistung aus den Kategorien Kamera, Schnitt, Musik, Kostüm oder Set-Design (Silberner Bär)

Die Preise von unabhängigen Jurys sind hier aufgelistet. Eine Übersicht aller Preise der diesjährigen Berlinale erhält man unter dieser Seite.

Ansonsten:

Ulrich Seidl mit seiner "Paradies"-Trilogie, die stets in Abgründe blickt. Der Abschlussfilm "Hoffnung", der auf der diesjährigen Berlinale lief, verstört, weil er so heiter geraten ist. Obwohl ein dickes Mädchen an ihrer ersten Liebe scheitert. 

Filme, Stars und Partys: Das große Berlinale ABC.

Und dann ist da ja noch der Berlinale Nighttalk mit Film-König Knut Elstermann von radioeins, dem man n a t ü r l i c h lauschen sollte, denn Filmexperte Knut hat so einigen illustren Gast vor dem Mikro!

Wir sind gespannt auf die Berlinale 2014!

 

 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren