Um ein Betriebssystem und sogar die aktuelle Anwendungsumgebung wieder herstellen zu können, benötigen wir ein aktuelles Abbild des zuletzt genutzen Systems unseres Windows 7 und mit den Boardmitteln desselben lässt sich recht unkompliziert die gesamte Anwendungsumgebung bis zum Zeitpunkt der letzten Sicherung wieder komplett herstellen. Hierzu müssen wir natürlich zunächst die Sicherung erstellen und zusätzlich auch noch einen Systemreparaturdatenträger, mit dessen Hilfe wir die letzte Sicherung wieder einspielen können. Kommen wir zu Schritt 1, dem Sichern des Betriebssystems:

Unter Start im Suchformular einfach "Sichern und Wiederherstellen" eingeben, zur Auswahl erscheint das Programm zum Sichern und Wiederherstellen. Hier erstellen wir im ersten Schritt ein Systemabbild unseres aktuellen Betriebssytems.

System-sichern.JPG wohin_sichern.JPG System_wird_gesichert.JPG System_wird_gesichert_datentraeger.JPG System-sichern-wiederherstellen.JPG

Das Systemabbild sollte sinnvollerweise mindestens auf einer externen Partition - besser aber  - auf einer zweiten Festplatte im System oder einer externen (USB-)Festplatte gespeichert werden, damit es später problemlos zurückgespielt werden kann. Zum Wiederherstellen benötigen wir wie gesagt einen Systemreparaturdatenträger ohne den eine Wiederherstellung des aktuellen Systems nicht möglich ist. Daher wird das von Windows bei der Sicherung obligatorisch bereits abgefragt.

Das Wiederherstellen des Systems geschieht quasi in umgekehrter Reihenfolge. Zunächst gilt es, den Rechner per Reparaturdatenträger zu starten und anschließend das gesicherte Systemabbild entweder auf eine neue Festplatte - beispielsweise eine SSD (Solid State Disk), oder auf die alte intakte Systemfestplatte zurück zu spielen, wobei im ersten Fall unbedingt darauf zu achten ist, dass die alte Systemplatte aus dem System entfernt worden ist, da diese möglichweise beim Neustart des System Probleme bereiten wird.

 

 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg