Grundlagen
  

            

Informationen werden innerhalb des Computers in Form von Schaltzuständen abgebildet. In diesem Zusammenhang hört man oft das Wort "Bit". Das ist die Kurzform für Binary Digit und bedeutet übersetzt Binärziffer.

1 Bit ist die kleinste Darstellungseinheit im Dualsystem. Der Wert eines Bits kann "0" oder "1" sein. In der Elektronik kann man dies z.B. durch "Spannung" oder "keine Spannung" oder einfacher durch "Schalter auf" und "Schalter zu" darstellen.

  
Dezimale Zahlen
 

            

Um den Unterschied zwischen unserem jeden Tag gebrauchten Zahlensystem und den binären Zahlen darzustellen, schauen wir uns zum Vergleich mal unser Dezimalsystem genauer an:

Die Basis des Dezimalsystems ist 10. Das heißt, dass jede Stelle 10 Werte (von 0 bis 9) annehmen kann, bevor in die nächste Stelle gewechselt wird.

In der folgenden Liste geben die Potenzzahlen die Anzahl der Stellen wieder. Rechts vom Gleichheitszeichen stehen die maximal möglichen Zahlenvarianten, die aufgrund der Anzahl der Stellen im verwendeten Zahlensystem möglich sind.

  

 

Im Computer gelten aber duale oder binäre Zahlen
 

            

Die Basis des binären oder dualen Systems ist nun nicht die 10 sondern die 2. Eine Stelle dieses Zahlensystems kann also zwei Werte (0 oder 1) enthalten. Diese kleinste Einheit ist ein Bit. In der Regel wird jedoch nicht auf der Grundlage von Bits, sondern mit der Basiseinheit Byte gerechnet. 

In der Praxis sieht das so aus:

1 Byte besteht also aus 8 Bit und kann 256 unterschiedliche Wertigkeiten annehmen. 

Nach jeder 10er Potenz beginnt eine neue Einheit. Hier nochmals die Zusammenhänge von Bits und Bytes.

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass sich das k für Kilo (10 hoch 3) klein und das K für Kilo (2 hoch 10) groß schreibt.

Denken Sie an "kg" oder "kOhm" für das Kilo = 1.000 (10 hoch 3) und denken Sie an KB [Kilobyte] = 1024 (2 hoch 10).

 

 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg